Kooperation & Vernetzung - Mit den Kindern und Jugendlichen

Einleitung

Der Tagesablauf ist geprägt vom „therapeutischen Milieu“ (emotionales satt werden gleichermaßen wie Disziplin). Wir verwenden sozialpädagogische, heilpädagogische wie therapeutische Methoden. Erlebnispädagogische und handlungsorientierte Aktivitäten vervollständigen unser Vorgehen.

Ein klar strukturierter Rahmen im Alltag ist wichtig als Hilfs-Ich-Funktion des Einzelnen. Dazu gehören neben den Schul- oder Arbeitszeiten, die gemeinsamen Mahlzeiten, feste Hausaufgabenzeiten, feste Zeiten, in denen das eigene Zimmer aufgeräumt wird und Haushaltsdienste erledigt werden, Ausgangszeiten, individuell festgelegte Termine im Kalender (wie z.B. Therapien, Arztbesuche Vereinszeiten, Fahrschule), die wöchentliche Konferenz, Taschengeldausgabe. Auch gibt es täglich freie, unstrukturierte Zeiten, die bewusst erlebt und selbst gestaltet werden können und sollen.

 

Hausordnung

Die Grundlage des täglichen Zusammenlebens bildet die Hausordnung. Hier sind allgemeingültige und selbstverständliche Benimm- und Verhaltensregeln festgehalten. Jeder muss diese Regeln kennen und sich mit seiner Unterschrift damit einverstanden erklären.

 

Zeit vor dem "Zubettgehen"

Die Zeit vor dem "Zubettgehen" möchten wir hier ausdrücklich erwähnen, weil es eine besonders sensible Zeit ist, die unter anderem auch beziehungsstärkend wirkt. Hier ist Gelegenheit für:

Kinder- und Jugendkonferenz

Einmal wöchentlich findet eine Kinder- und Jugendkonferenz mit folgenden Inhalten statt:

Die Moderation dieser Gesprächsrunde kann jeder, Jugendlicher wie Erzieher/In übernehmen. Der Moderator erteilt das Wort und leitet die Gesprächsrunde. Er achtet auf die Einhaltung der Zeit und darauf, dass jeder, so wie er sich meldet, der Reihe nach drankommt. Er beginnt und beendet die Runde. Ein zweiter Jugendlicher schreibt das Protokoll, das später auf dem Computer ins Reine getippt und ausgehängt wird.
Jeder kann sich melden und etwas sagen. Jedem wird zugehört. Jeder kann ausreden, ohne dass ihm ins Wort gefallen wird. Durch die Einhaltung der hier geforderten Gesprächsregeln kann Fairness und demokratisches Verhalten, als Grundlage sozialer Kompetenz geübt werden.
Bei Entscheidungen wird abgestimmt oder ein Kompromiss gesucht. Schwerwiegendere Entscheidungen werden zunächst vertagt, jedoch bei nächster Gelegenheit durch zuständige ErzieherInnen ins Erzieherteam eingebracht.

 

Außerdem bieten wir:

08545-969196